Facts

NAME : GARRY MCCOY

TEAM: PARKINGO TRIUMPH BE1

MOTORCYCLE : TRIUMPH DAYTONA 675

BIRTHDAY : 18 APRIL, 1972

BIRTHPLACE : SYDNEY

in der In der Motorrad-WM 1992 bis 2006 gefahrende Bikes: Bakker-Rotax / Honda;Aprilia;Honda;Yamaha;Kawasaki Ninja ZX-RR;Aprilia RS³;Ilmor SRT X³

in der In der Superbike-WM 2004-2005 gefahrende Bikes: Ducati 999 RS;Petronas FP1

in der In der Supersport-WM 2008 bis 2009 gefahrende Bikes: Triumph Daytona 675


The Slide King

Den Namen "The Slide King" erarbeitete er sich, wärend der Weltmeisterschaften in der 125ccm und 500cc Klasse, welche in mehrfach dominierte. Er wechselte 1998 in die bis 500ccm Klasse und dominierte sie ab den Jahren 2000.

2004 wechselte er in die Superbike Weltmeisterschaft zu Ducati


Highlights


Selfhtml

Den passenden Motorradhelm im Internet finden

Ein Motorradhelm ist eine mitunter lebensrettende Schutzmassnahme fuer Motorradfahrer. Die Helme sind in verschiedenen Ausfuehrungen erhaeltlich und sollten dem Nutzer genau passen. Eine gute Passform sowie die richtige Groesse sind fuer einen Helm wesentlich. Der Helm darf weder zu klein noch zu gross fuer den Nutzer sein. Ein zu kleiner Helm drueckt und kann zudem Kopfschmerzen verursachen. Ein zu grosser Helm kann bei hoher Geschwindigkeit sowie bei einem Sturz vom Kopf rutschen und somit nicht richtig schuetzen. Nachfolgend werden ein paar Tipps gegeben, wie ein passender Helm gefunden werden kann. Ein wesentlicher Punkt ist, dass der Nutzer selbst einen Motorradhelm Test

durchfuehrt.

Passform kann selbst getestet werden

Ob ein Helm optimal passt, sollte in einem Motorradhelm Test selbst getestet werden. Dazu muss der Nutzer den Helm aufsetzen und die Kinnriemen festziehen. Durch Schuetteln des Kopfes kann der Nutzer feststellen, ob der Helm verrutscht oder sich zu stark hin und her bewegt. Wenn der Nutzer dann noch mit zwei Fingern unter den Helm greifen kann, ist der Helm leider zu gross. Wenn der Helm sich nicht grossartig hin und her bewegt und zwei Finger nicht unter den Helm passen, dann sollte der Helm laengere Zeit getragen werden. Im Geschaeft kann der interessierte Kaeufer den Helm auflassen und sich beispielsweise weitere Motorradutensilien anschauen. Wenn der Helm nach kurzer Zeit bereits drueckt, ist er vermutlich zu klein. Wurde der Helm im Internet bestellt, sollte er ebenfalls so geprueft und die richtige Passform bestimmt werden. Ein Helm sollte fest und sicher aber ohne zu druecken auf dem Kopf sitzen. Die richtige Passform ist wesentlich, damit im Notfall Leben gerettet werden koennen. Des Weiteren ist die richtige Passform auch waehrend der Motorradfahrt komfortabler.

Motorradhelm - richtige Groessen finden

Nicht nur die Passform eines Helmes ist wichtig. Es muss auch die richtige Groesse bestimmt werden. Um den Helm in der richtigen Groesse zu erhalten, sollte der interessierte Kaeufer seinen Kopfumfang messen. Folgende Motorradhelm-Groessen werden empfohlen:

- Helmgroesse XXL fuer einen Kopfumfang von 63 bis 64 cm

- Helmgroesse XL fuer einen Kopfumfang von 61 bis 62 cm

- Helmgroesse L fuer einen Kopfumfang von 59 bis 60 cm

- Helmgroesse M fuer einen Kopfumfang von 57 bis 58 cm

- Helmgroesse S fuer einen Kopfumfang von 55 bis 56 cm

- Helmgroesse XS fuer einen Kopfumfang von 53 bis 54 cm

- Helmgroesse XXS fuer einen Kopfumfang von 51 bis 52 cm

Wer einen Helm im Internet bestellt, der darf sich nicht wundern, wenn die Helmgroesse, trotz einer geeigneten Groessentabelle, nicht immer passt. Durch unterschiedliche Kopfformen und Groessenabweichungen zwischen den Herstellern, kann der Helm eventuell zu gross oder zu klein sein. Ein Motorradhelm Test auf die optimale Passform sollte daher stets durchgefuehrt werden. Nur durch einen Helm, der optimal sitzt, kann Sicherheit gewaehrleistet werden.